Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Auftaktsieg gegen Tschechien beziehen die jungen Schweizer Curler um Skip Marc Pfister an der Männer-WM in Halifax (Ka) die erste Niederlage. Sie unterliegen Russland 3:5.

Russlands Männer haben sich ein paar Jahre nach den Russinnen an die Weltspitze im Curling herangetastet. Mittlerweile verfügen sie über unberechenbare Teams, die allen Favoriten das Leben schwer machen können. An den Olympischen Spielen in Sotschi war Russlands Formation um Andrej Drosdow für Sven Michels Adelbodner Team einer der Stolpersteine.

Auch die WM-Debütanten Raphael Märki, Reto Keller, Enrico Pfister und Marc Pfister vom CC Bern kamen mit dem russischen Gegner, diesmal mit dem Team von Jewgeni Archipow, nicht zurecht. Nach einem frühen 0:1-Rückstand bewahrten sie die Geduld, um den Vorteil des letzten Steins für ein Zweierhaus oder ein noch höheres Score nutzen zu können. Aber die Gegner liessen dies nicht zu. Im Gegenteil, es gelang den Russen im 6. End, einen Stein zum 2:0 zu stehlen, womit sie die Vorteile noch mehr auf ihre Seite brachten. Ein Dreierhaus zum 5:1 im 8. End führte die Entscheidung herbei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS