Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das neue Jahr beginnt mit der zweiten Etappe der Tour de Ski: einem Massenstartrennen im klassischen Stil. Die Frage der Taktik wird für die Männer knifflig.

Die zweite Etappe der Tour de Ski im Val Müstair dürfte für Dario Cologna wegweisend sein. Vor einem Jahr startete der Bündner in Lenzerheide mit einem 6. Platz im Sprint ebenfalls erfolgsversprechend, verlor aber am 2. Tag über 30 km über eineinhalb Minuten auf Sieger Sundby. Diesmal geht es im Massenstartrennen am Neujahrstag nur über 10 km.

"Das wird ein sehr spezielles Rennen", glaubt Cologna. Die grosse taktische Frage wird sein, ob man die eigentlich im klassischen Stil zu laufende Strecke mit Skating-Ski und Doppelstockstössen absolvieren könne. Vor allem die Abfahrten würden für Skating-Ski sprechen.

"Was ist schneller", fragte der Schweizer am Samstag rhetorisch und lachte: "Das weiss man meist erst nach dem Rennen." Er wollte sich erst nach weiteren Tests am Sonntag entschieden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS