Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Die Young Boys stehen im Moment auf der Sonnenseite. Gegenwärtig gelingt den Bernern fast alles. In Aarau will YB heute ab 19.45 Uhr seine Siegesserie fortsetzen.
Dass Aarau den gelb-schwarzen Lauf in der heute beginnenden 5. Super-League-Runde bremst, davon ist nicht zwingend auszugehen. Der FCA konnte keines der letzten 18 Super-League-Spiele gegen YB gewinnen.
Bei Aarau rücken wieder die Goalies in den Mittelpunkt. René Weiler dürfte wie in Thun Swen König das Vertrauen schenken. Dieser verdrängte Joel Mall, nachdem der Jungspund in den ersten drei Runden neun Gegentreffer zugelassen hatte.
In der Offensive ruhen die Aarauer Hoffnungen mitunter auf dem gut aufgelegten Davide Calla und der Stärke bei Standard-Situationen. Gespannt darf man sein, welche Position der Venezolaner Alexander Gonzalez besetzen wird. Es war zu vernehmen, dass die Young Boys nicht glücklich damit sind, wenn die Leihgabe bei Aarau im Angriff forciert wird.
Nicht alle haben einen Goalgetter
Auf der Suche nach einem Goalgetter sind mehrere Teams, nirgends ist die Situation aber so kritisch wie in Sitten. Die Walliser stehen nach 360 Minuten immer noch ohne Tor da, und Yannick Ndjeng hat das Wallis fast Hals über Kopf in Richtung Tunesien verlassen. Sion steht offenbar vor der Verpflichtung des Ghanaers Ebenezer Assifuah, des Torschützenkönigs der letzten U20-WM. Offiziell bestätigt ist der Transfer jedoch noch nicht.
Der heutige Gegner GC könnte eine treffsichere Sturmspitze ebenfalls gebrauchen. Dies hat das Duell mit Lyon gezeigt. Ob es Izet Hajrovic auf nationaler Ebene noch lange richten kann, ist fraglich, wird er doch immer wieder mit Klubs aus dem Ausland in Verbindung gebracht.
Am Sonntag stehen die Partien St. Gallen - Lausanne, Thun - Luzern (beide 13.45 Uhr) und Basel gegen Zürich (16.00 Uhr) im Programm.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS