Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In den Nullerjahren versetzten die Rammbock-Einbrecher vor allem die Juweliere an der Zürcher Bahnhofstrasse und an anderen Nobeladressen in Angst und Schrecken. (Archiv)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

In der Nacht auf Samstag ist in Oberuzwil SG ein Schmuckgeschäft ausgeraubt worden. Drei maskierte Täter rammten mit dem Heck eines gestohlenen Wagens den Eingang zur Bijouterie und räumten Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken ab.

Der Einbruch wurde gegen drei Uhr früh an der Gerbestrasse verübt, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Samstag mitteilte. Nach dem Einbruch flüchteten sie mit dem Auto in Richtung Bahnhofstrasse.

Beim Fahrzeug handelte es sich um einen weissen Pick-Up der Marke "Ford Ranger", das vor der Tat in einem Garagenbetrieb in St. Margrethen entwendet worden war. Die Einbrecher liessen den Pick-Up in der Nähe des Tatorts zurück.

Am Wagen waren vorne und hinten unterschiedliche, ebenfalls gestohlene, St. Galler Kontrollschilder montiert. Der im Geschäft angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS