Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gerade mal 15 Zentimeter hoch, aber von unschätzbarem Wert: Eine Modellnachbildung aus Gold des Mondlandemoduls Apollo 11.

KEYSTONE/AP Armstrong Air and Space Museum

(sda-ats)

Die Kleinstadt Wapakoneta im US-Bundesstaat Ohio ist ihrer grössten Attraktion beraubt worden: Unbekannte stahlen im Museum ein Modell des Mond-Landemoduls Apollo 11 aus massivem Gold, das die Stadt ihrem berühmtesten Sohn, dem Astronauten Neil Armstrong, widmet.

Einbrecher drangen unerkannt in das kleine Museum ein und entwendeten das 15 Zentimeter hohe Schmuckstück, wie die Polizei am Dienstag erklärte.

Beim Modell handelt es sich um ein extrem seltenes Sammlerstück. Der Pariser Juwelier Cartier hatte nur drei Stück davon anfertigen lassen und diese den drei Mondfahrern der Apollo 11 überreicht. "Es ist unmöglich, den Wert dieses Objekts festzustellen", erklärte die Polizei.

Der Diebstahl ereignete sich den Angaben zufolge bereits in der Nacht zu Samstag. Unterstützt werden die Ermittler in der 10'000-Einwohner-Kommune inzwischen von der Bundespolizei FBI.

Unter Sammlern erzielen Souvenirs der legendären Apollo-11-Mission inzwischen hohe Preise. Neil Armstrongs Tasche, in der nach der Mondlandung 1969 erstmals Proben zur Erde gebracht wurden, hatte kürzlich bei einer Versteigerung in New York 1,8 Millionen Dollar erbracht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS