Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Objekte aus der chinesischen Qing-Dynastie im Wert von zwei Mio. Pfund (2,9 Mio. Fr.) sind aus dem Orientalischen Museum der britischen Universität Durham gestohlen worden. Zwei Männer und eine Frau wurden in Verbindung mit dem Diebstahl festgenommen.

Die am Donnerstagabend entwendeten Gegenstände seien noch nicht wieder aufgetaucht, teilte die Polizei von Durham mit. Die Universität im Norden Englands erklärte, bei den gestohlenen Gegenständen handle es sich um eine Jadeschale aus dem Jahr 1769 mit einem darin niedergeschriebenen chinesischen Gedicht und eine Skulptur aus Dehua-Porzellan.

"Wir sind extrem erschüttert, Opfer eines solch schweren Verbrechens geworden zu sein", erklärte Museumskurator Craig Barclay. Das Museum bleibe bis auf weiteres geschlossen. Nach Polizeiangaben wird nach weiteren Verdächtigen gefahndet.

SDA-ATS