Navigation

Dies academicus beendet 100-Jahr-Feiern der Uni Neuenburg

Dieser Inhalt wurde am 07. November 2009 - 13:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Neuenburg/Bern - Die Universität Neuenburg hat mit rund 400 Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft ihren Dies academicus begangen. Die Ouvertüre des akademischen Jahres war gleichzeitig auch der Abschluss der Hundert-Jahr-Feiern der Hochschule.
"Der 100. Geburtstag ist eine einzigartige Gelegenheit, sich über das Schicksal von Institutionen Gedanken zu machen", sagte Rektorin Martine Rahier zur Eröffnung. Mit Hinweis auf ihre wisschenschaftlichen Herkunft aus der Biologie machte sie den Bezug zwischen Geburtstag der Neuenburger Universität und der Geschichte von Organismen.
Sie verglich die Westschweizer Universität - die kleinste der Schweiz - mit einer ständigen Baustelle, einer Entwicklung, die immer auch wieder ihren Zusammenhalt bewahren müsse. Dies heisse Synergien zwischen Rationalität, Effizienz und Individualität aufrecht zu erhalten.
Traditionell werden am Dies academicus einer Hochschule herausragende Persönlichkeiten mit Ehrendoktortiteln geehrt. Der ehemalige französische Minister Robert Badinter - Architekt der Abschaffung der Todestrafe - und der aus Brasilien stammende Theologe Leonardo Boff - bekamen die Ehrendoktorwürde der theologischen Fakultät.
Die Universität Neuenburg zählt zurzeit etwa 4000 Studierende und ist damit die kleinste Uni der Schweiz. In den vergangenen Jahren wurden die akademischen Strukturen im Rahmen der Kleiber-Reform und der Einführung des Bologna-Systems grundlgegend reformiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?