Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Radprofi Silvan Dillier zeigt sich an der Tour of Guangxi erneut von seiner angriffigen Seite.

Wie tags zuvor fand der Aargauer auch in der 2. Etappe der neu ins Leben gerufenen World-Tour-Rundfahrt in China in einer Fluchtgruppe Unterschlupf. Er erreichte das Ziel in Nanning als 40. jedoch erneut mit dem Feld. Als Belohnung liess sich Dillier ins Trikot des besten Bergfahrers einkleiden.

Für den Sprung an die Spitze des Gesamtklassements reichte es ihm trotz sechs Bonifikationssekunden in Zwischensprints nicht, weil es im Massensprint um den Tagessieg erneut kein Vorbeikommen an Fernando Gaviria gab. Der 23-jährige Kolumbianer, in diesem Jahr bereits vierfacher Etappensieger im Giro d'Italia, fuhr damit weitere zehn Bonifikationssekunden heraus. Gaviria führt das Gesamtklassement nun fünf Sekunden vor Dillier an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS