Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Animationsfilm "Moana" hat am Wochenende vom 9. bis 11. Dezember 2016 am meisten Menschen in die US-Kinos gelockt (Archiv)

Keystone/AP Disney/DISNEY

(sda-ats)

Die Disney-Heldin "Moana" ist nicht zu bremsen. Das Zeichentrickabenteuer thront seit drei Wochen an der Spitze der US-Kino-Charts.

Nach ersten Schätzungen nahm der Film über ein Teenagermädchen im Südpazifik von Freitag bis Sonntag weitere 18,8 Millionen Dollar ein. Seit dem Start im November holte die Heldin Moana, die auf einer gefährlichen Segelfahrt über den Ozean ihr Inselvolk retten will, schon mehr als 145 Millionen Dollar in die Kasse. In der Deutschschweiz startet der Film als "Vaiana" am 22. Dezember.

Als Neueinsteiger schaffte es die überdrehte Komödie "Office Christmas Party" mit Jennifer Aniston und Jason Bateman in den US-Charts auf den zweiten Platz. Der Klamauk-Streifen über eine chaotische Weihnachtsfeier im Büro nahm 17,5 Millionen Dollar ein.

Der dritte Rang ging an "Fantastic Beasts and Where to Find Them" aus dem Harry-Potter-Universum. Der Fantasy-Film mit Eddie Redmayne als der Fabelwesen-Experte Newt Scamander zauberte an seinem vierten Wochenende weitere 11 Millionen Dollar in die Kasse. Er steht damit knapp vor der 200-Millionen-Dollar-Hürde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS