Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem Debakel mit dem Fantasyfilm "John Carter" hat Disneys Filmchef Rich Ross seinen Rücktritt erklärt. Er glaube, nicht mehr der richtige Mann am richtigen Ort zu sein, erklärte Ross.

Deshalb trete er mit sofortiger Wirkung als Chef der Walt-Disney-Filmstudios zurück, teilte der Filmchef weiter mit. Auf die miserablen Zuschauerzahlen von "John Carter" ging Ross in seiner Erklärung nicht explizit ein.

Der Fantasyfilm über einen Soldaten aus dem US-Bürgerkrieg, den es auf den Mars verschlägt, dürfte einer der grössten finanziellen Leinwand-Misserfolge aller Zeiten sein.

Disney rechnet nach eigenen Angaben damit, mit dem Film einen Verlust in Höhe von 200 Millionen Dollar einzufahren. Hinter "John Carter" steht unter anderem Regisseur Andrew Stanton.

SDA-ATS