Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Johan Djourou darf beim Hamburger SV nicht mehr mit den Profis trainieren. Der Romand wird zwei Tage nach der 0:4-Niederlage des HSV in Augsburg zusammen mit zwei Mitspielern suspendiert.

Mit der Suspendierung durch Trainer Markus Gisdol erlebt Djourou in Norddeutschland den absoluten Tiefpunkt. Im November hatte Djourou bereits sein Amt als Captain des HSV abgeben müssen, später verlor er seinen Stammplatz beim Bundesligisten.

Bei der Niederlage am Sonntag in Augsburg gehörte der Schweizer Internationale, der sich kürzlich durch ein kritisches Interview in der "Aargauer Zeitung" den Unwillen einiger HSV-Verantwortlicher zugezogen hatte, dem HSV-Kader nicht mehr an.

Neben Djourou dürfen auch Ashton Götz und Nabil Bahoui nicht mehr am Trainingsbetrieb der Profis teilnehmen. "Wir haben noch drei Spiele, in denen wir alles selbst richten können. Wir müssen in dieser entscheidenden Phase alles unserer Mission unterordnen", so Sportchef Jens Todt. Deshalb habe man entschieden, die Kräfte noch einmal zu bündeln und die Trainingsgruppe für den Saison-Endspurt zu verkleinern.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS