Navigation

Dollar fällt erstmals seit März 2008 unter einen Franken

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 19:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich/Frankfurt/New York - Zum zweiten Mal in seiner Geschichte ist der Dollar unter die Parität zum Franken gefallen. Um 12.40 Uhr kostete der Dollar mit 0.9995 Fr. weniger als ein Franken. Gegen 17.37 Uhr wurde der Dollar mit 1.0006 Fr. nur ganz wenig über der Parität gehandelt.
Letztmals - und gleichzeitig erstmals - war der Dollar am 14. März 2008 unter die Parität zum Franken gefallen. Der bisher tiefste je gesehene Kurs wurde drei Tage danach bei 0.9631 Fr. notiert.
Auch zum Euro sank der Dollar auf ein neues Jahrestief. Eine Einheit der Gemeinschaftswährung wurde um 12.40 Uhr zu 1.5095 Dollar gehandelt und damit auf dem höchsten Stand seit dem 8. August 2008. Zum Yen fiel der Dollar im Tief auf 87.38 Yen und somit auf den niedrigsten Stand seit dem 21. Januar 2009.
Die Schwäche des Dollar sorgt für immer höhere Goldpreise. Zeitweise hatte der Preis für eine Feinunze des Edelmetalls mit einem Anstieg auf 1182.70 Dollar ein neues Rekordhoch markiert.
Mit dem neuen Preis wurde der Rekord vom vergangen Mittwoch von 1152.75 Dollar deutlich übertroffen. Seit Jahresbeginn hat sich das Edelmetall in Dollar um rund 38 Prozent verteuert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?