Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frau weg, Firma weg, Katze weg - dennoch liess sich ein 29-Jähriger nicht die Laune verderben. Er sorgte im grössten Einkaufszentrum der USA mit einem Dollar-Regen für vorweihnachtliche Bescherung.

Während im Erdgeschoss ein Trio gerade zum Lied "Let it snow" (Lasst es schneien) ansetzte, rieselten am Montag aus dem obersten Stockwerk 1000 Dollar auf die erstaunten Menschen im "Mall of America" in Bloomington in Minnesota herab. Während sich die Besucher über den unerwarteten Geldsegen freuten, fanden es die Sicherheitsbeamten weniger lustig - sie zeigten den 29-Jährigen wegen Ruhestörung an, wie der "Minneapolis Star" berichtete.

In einem Beitrag für die Internetplattform YouTube erklärte der Mann, er habe lediglich etwas gute Feiertagslaune verbreiten wollen. Er habe selbst ein schwieriges Jahr erlebt - erst habe seine Frau die Scheidung eingereicht, dann habe er seine Firma verloren und zu guter Letzt habe seine Frau beim Auszug noch die Katze mitgenommen. Die 1000 Dollar seien sein letztes Geld gewesen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS