Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Arno Del Curto wird seinen Vertrag bei Davos wohl bald um eine 21. Saison verlängern. Klubchef Gaudenz Domenig geht davon aus, "dass wir bald Klarheit haben, möglicherweise schon im Oktober".

Es gehe in den Verhandlungen mit dem sechsfachen Meister-Trainer nicht um die Länge der weiteren Zusammenarbeit, sondern primär darum, die Bedingungen der vertraglichen Vereinbarung festzulegen. Oder anders formuliert: um die Höhe des Lohns. Er sei "sehr zuversichtlich", in Kürze eine Lösung zu finden, so der Wirtschafts-Anwalt.

Der Engadiner Coach knüpft seine Zusage selbstredend an eine weiterhin kompetitive Equipe. Trotz eines Verlusts von 2,4 Millionen Franken ist die Führungscrew weiterhin bereit, sich ein Ensemble mit Top-3-Format zu leisten. Domenig geht davon aus, die meisten der 14 auslaufenden Spielerverträge in absehbarer Zeit und womöglich noch vor dem Spengler-Cup erneuern zu können.

In der "Causa Del Curto" verhandelt Domenig alleine. Der Verband hat nach dem Bieler Theaterstück um Kevin Schläpfer bis anhin in Davos keinen Vorstoss unternommen. "Mir liegt keine Anfrage vor", sagt der HCD-Präsident.

Sollte Del Curto nun aber bei seinem Arbeitgeber um ein Doppel-Mandat nachfragen, wovon angesichts seiner zeitraubenden Rolle als Coach und Sportchef in Personalunion nicht auszugehen ist, würde Domenig einen allfälligen Wunsch des 59-Jährigen zweifellos gutheissen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS