Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Dortmund verliert in Hannover, Bayern München profitiert

Borussia Dortmund verliert in der 10. Bundesliga-Runde die Leaderposition durch ein 2:4 in Hannover. Bayern München rückt mit dem 2:0 gegen Leipzig erstmals ganz nach oben.

In den Top 3 haben die Bayern seit Saisonstart mit Ausnahme eines Spieltages immer rangiert. Weil Dortmund in den letzten Wochen aber kriselte und sich der Titelverteidiger steigerte, haben sich die Kräfteverhältnisse nun verändert.

Die Bayern blieben auch im zweiten Duell mit Leipzig innert weniger als 72 Stunden siegreich. Nach dem Erfolg im Cup im Penaltyschiessen vom Mittwoch spielte den Bayern diesmal die Rote Karte sehr früh in die Hände. Der Schiedsrichter stellte in der 13. Minute den Leipziger Captain Willi Orban nach Video-Konsultation wegen einer Notbremse zu Recht vom Platz.

In der ersten Halbzeit zogen die Bayern den Vorteil aus der Überzahl. James Rodriguez und der noch vor der Pause leicht verletzt ausgewechselte Robert Lewandowski münzten die Überlegenheit in Tore um. Danach baute die Mannschaft von Jupp Heynckes aber stark ab - ohne sich freilich in Gefahr zu bringen.

Dortmunds Formtief

2:3 gegen Leipzig, 2:2 (nach 2:0-Führung) in Frankfurt und nun die Niederlage in Hannover, dazu die schwierige Ausgangslage in der Champions League durch das Unentschieden in Nikosia: Borussia Dortmund läuft es in den letzten Wochen nicht nach Wunsch.

Das 2:4 in Hannover passt in eine Reihe von ungenügenden Leistungen, an denen Goalie Roman Bürki zumindest eine Teilschuld trug. Beim jüngsten Fehltritt auswärts gegen den verblüffend starken Aufsteiger (Vierter mit bereits fünf Saisonsiegen) hatte Bürki eine Aktion, die mit einem Penalty bestraft wurde. Der etwas ungestüm heranlaufende Berner Keeper soll Felix Klaus gefoult haben, die TV-Bilder sprachen aber eher für Bürki. Auf das 0:1 konnte Dortmund ebenso wie auf das 1:2 noch reagieren. Die jeweils zweiten Treffer von Klaus und des Togolesen Ihlas Bebou stürzten Dortmund ins Elend. Der BVB musste ab der 59. Minute und dem Stand von 2:2 wegen der Roten Karte gegen Dan-Axel Zagadou zu zehnt spielen.

Hinter dem Spitzenquartett folgt Schalke, das gegen Wolfsburg den Ausgleich in der 93. Minute kassierte. Der eingewechselte Divock Origi stolperte den Ball regelrecht über die Linie. Für Wolfsburg bedeutete das wie in der Vorwoche gegen Hoffenheim spät erzielte 1:1 das sechste Unentschieden im sechsten Spiel unter dem Schweizer Trainer Martin Schmidt.

Borussia Mönchengladbach reagierte mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen Hoffenheim auf die 1:5-Klatsche vom letzten Wochenende gegen Leverkusen. Für die Aktion des Spiels sorgte Vincenzo Grifo mit einem phänomenalen Dribbling auf engstem Raum, das Matthias Ginter mit dem entscheidenden 2:1 (79.) abschloss. Den dritten Treffer der Borussia bereiteten die Schweizer Denis Zakaria und Nico Elvedi vor. Für Hoffenheim war es die erste Heimniederlage nach 22 Spielen und seit Mai 2016.

Köln im Elend

Immer düsterer wird die Situation für den 1. FC Köln. Der Cup-Erfolg in Berlin unter der Woche verlieh für die Bundesliga, in der der Europa-League-Teilnehmer auch nach zehn Runden noch sieglos ist, keine Schubwirkung. Im Derby in Leverkusen ging Köln noch in Führung. Leon Bailey, der Konkurrent von Admir Mehmedi auf der rechten Flügelposition, und Sven Bender machten den Rückstand für das seit sechs Partien ungeschlagene Bayer noch wett.

Im Duell der formschwachen Teams aus Berlin und Hamburg (vor dem Spiel jeweils sieben Spiele ohne Sieg) setzte sich die Heimmannschaft durch. Für die Tore der Hertha waren jeweils nach Eckbällen die Innenverteidiger Niklas Stark und Karim Rekik besorgt.

Bundesliga. 10. Runde vom Samstag:

Bayern München - Leipzig 2:0 (2:0). - 75'000 Zuschauer. - Tore: 19. Rodriguez 1:0. 38. Lewandowski 2:0. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (nicht im Aufgebot). 13. Rote Karte gegen Orban (Leipzig/Notbremse-Foul).

Hertha Berlin - Hamburg 2:1 (1:0). - 52'129 Zuschauer. - Tore: 17. Stark 1:0. 50. Rekik 2:0. 73. Arp 2:1. - Bemerkungen: Hertha ohne Stocker (Ersatz) und Lustenberger (verletzt). Hamburg ohne Janjicic (nicht im Aufgebot).

Schalke - Wolfsburg 1:1 (1:0). - 60'429 Zuschauer. - Tore: 43. Bentaleb (Foulpenalty) 1:0. 93. Origi 1:1. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (Ersatz).

Hannover - Dortmund 4:2 (2:1). - 49'000 Zuschauer. - Tore: 20. Jonathas (Foulpenalty) 1:0. 28. Zagadou 1:1. 40. Bebou 2:1. 52. Jarmolenko 2:2. 60. Klaus 3:2. 86. Bebou 4:2. - Bemerkungen: Hannover mit Schwegler. Dortmund mit Bürki. 59. Rote Karte gegen Zagadou (Dortmund).

Leverkusen - 1. FC Köln 2:1 (0:1). - 30'150 Zuschauer. - Tore: 23. Guirassy 0:1. 54. Bailey 1:1. 74. Sven Bender 2:1.- Bemerkungen: Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz).

Hoffenheim - Mönchengladbach 1:3 (1:0). - 30'150 Zuschauer. - Tore: 25. Demirbay 1:0. 61. Hazard 1:1. 79. Ginter 1:2. 82. Vestergaard 1:3. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber und Kobel (beide Ersatz). Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria, ohne Drmic (rekonvaleszent).

Rangliste: 1. Bayern München 10/23. 2. Borussia Dortmund 10/20. 3. RB Leipzig 10/19. 4. Hannover 96 10/18. 5. Schalke 04 10/17. 6. Borussia Mönchengladbach 10/17. 7. Hoffenheim 10/16. 8. Bayer Leverkusen 10/15. 9. Eintracht Frankfurt 10/15. 10. Hertha Berlin 10/13. 11. Augsburg 9/12. 12. Mainz 05 10/11. 13. VfB Stuttgart 9/10. 14. Wolfsburg 10/10. 15. SC Freiburg 9/8. 16. Hamburger SV 10/7. 17. Werder Bremen 9/5. 18. 1. FC Köln 10/2.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.