Der kanadische Rapper Drake bricht mit seinem neuen Album "Scorpion" sämtliche Rekorde und hat sogar die "Fab Four" und den "King of Pop" übertrumpft. Sieben seiner neuen Songs befinden sich in den Top Ten der US-Charts, die Beatles brachten es 1964 auf fünf Lieder.

Insgesamt hatte der 31-Jährige in seiner Karriere nun schon 31 Top-Ten-Songs in den Charts - das schaffte zuvor als männlicher Sänger nicht mal Michael Jackson, wie das US-Musikblatt "Billboard" am Montag (Ortszeit) berichtete. "Scorpion" sei innerhalb einer Woche über eine Milliarde Mal über Streaming-Plattformen abgespielt worden, hiess es weiter - auch das ein neuer Rekord.

Der Musiker aus Toronto hatte das Doppelalbum mit 25 Songs Ende Juni überraschend auf den Markt gebracht. Der mehrfache Grammy-Gewinner brach bereits mit seinen vorherigen Alben Streaming-Rekorde und gehört längst zu den am besten verdienenden Rappern.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.