Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der WM-Qualifikationsgruppe F verpasst Schottland in Glasgow nur knapp den ersten Heimsieg seit 1985 gegen England (2:2). In der Gruppe C bleibt Deutschland makellos (7:0 gegen San Marino).

Lange verlief der innerbritische Klassiker zwischen Schottland und England tor- und bis auf wenige Ausnahmen auch ereignislos. Doch die Schlussphase hatte es in sich: Nachdem dem eingewechselten Alex Oxlade-Chamberlain in 70. Minute nach einer Einzelleistung im Strafraum mit einem unplatzierten, aber satten Schuss der vermeintliche Siegtreffer gelungen war, überschlugen sich in den Schlussminuten die Ereignisse.

Mit zwei Freistosstreffern aus fast identischer Position zentral vor dem Tor wendete Schottlands Leigh Griffiths zwischen der 87. und der 90. Minute das Blatt. Englands Topstürmer Harry Kane gelang aber in der 93. Minute noch der Ausgleich.

Kane, der erstmals die Captainbinde trug, verhinderte damit die erste Auswärtsniederlage gegen Schottland seit 1985. Zwar musste das Team von Gareth Southgate im sechsten Spiel die ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Ausgangslage in der Gruppe F bleibt aber dank vier Siegen und zwei Remis komfortabel. Schottlands Chancen dagegen sind nach nur zwei Siegen aus den sechs Spielen nur noch verschwindend klein.

Gruppe C: Deutschland makellos

Neun Tage vor dem Auftaktspiel am Confed Cup gegen Australien erledigte Deutschland sein Pflichtprogramm in der WM-Qualifikation gegen die Amateure von San Marino mit einem 7:0 vor nur 32'467 Zuschauern in Nürnberg. Nordirland verteidigte den 2. Platz in der deutschen Gruppe C mit einem 1:0-Last-Minute-Sieg in Aserbaidschan.

Hoffenheim-Stürmer Sandro Wagner erzielte in seinem zweiten Länderspiel seine ersten drei Tore (16./29./85.). Dazu waren Julian Draxler (11.), Amin Younes (38.), Shkodran Mustafi (47.) und Julian Brandt (72.) gegen den von Verletzungen geplagten und mit zehn Amateuren angetretenen Aussenseiter erfolgreich.

Wie in den nächsten Wochen in Russland verzichtete Deutschlands Trainer Joachim Löw gegen das Schlusslicht des UEFA-Rankings auf diverse Stammkräfte. Zu den Abwesenden gehörten etwa Toni Kroos, Mats Hummels, Thomas Müller, Mesut Özil, Mario Gomez und Keeper Manuel Neuer. Im 22-köpfigen deutschen Aufgebot figurierten nur vier Spieler (Draxler, Hector, Kimmich und Mustafi), die für die DFB-Elf zuvor schon getroffen hatten.

Sportlich lässt sich Löws Personalpolitik legitimieren; die WM-Qualifikation dürfte nur noch Formsache sein. Viele Fans goutieren das regelmässige Fehlen grosser Namen indes zusehends weniger. Zum siebten Mal in den letzten acht Heimspielen war das Stadion des Weltmeisters nicht ausverkauft.

Gruppe E: Polen deutlich vorne

Robert Lewandowski führte Polen in der Gruppe E mit einer Triplette zu einem nie gefährdeten 3:1-Sieg über Rumänien und einen weiteren Schritt näher an die WM 2018. Der Starstürmer versenkte zwischen der 29. und der 62. Minute zwei Foulpenaltys und einen Kopfball und zog mit nunmehr elf Treffern in sechs Spielen mit Portugals Cristiano Ronaldo gleich.

Polen führt die Tabelle damit weiter sechs Punkte vor Montenegro (4:1 gegen Armenien) und Dänemark (3:1 in Kasachstan) an.

Resultate und Ranglisten. Gruppe C:

Aserbaidschan - Nordirland 0:1 (0:0). - Baku. - 28'500 Zuschauer. - Tor: 92. Dallas 0:1.

Norwegen - Tschechien 1:1 (0:1). - Oslo. - 12'179 Zuschauer. - Tore: 36. Gebre Selassie 0:1. 55. Söderlund (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: Norwegen mit Mohamed Elyounoussi, Tschechien mit Vaclik, ohne Suchy (Ersatz/alle Basel).

Deutschland - San Marino 7:0 (4:0). - Nürnberg. - 32'467 Zuschauer. - Tore: 11. Draxler 1:0. 16. Wagner 2:0. 29. Wagner 3:0. 38. Younes 4:0. 47. Mustafi 5:0. 72. Brandt 6:0. 85. Wagner 7:0.

Deutschland: Ter Stegen; Kimmich, Mustafi, Hector (55. Plattenhardt); Brandt, Goretzka, Can, Draxler (76. Demme), Younes; Wagner, Stindl (55. Werner).

Bemerkung: Deutschland u.a. ohne Neuer (verletzt), Kroos, Hummels, Müller, Özil und Gomez (nicht aufgeboten). San Marino ohne Vitaioli (Captain), Simoncini (Abwehrchef/beide gesperrt) und sechs weitere verletzte Stammspieler. 40. Pfostenschuss Wagner. 74. Kopfball an den Aussenpfosten von Werner.

1. Deutschland 6/18 (27:1). 2. Nordirland 6/13 (11:2). 3. Tschechien 6/9 (9:5). 4. Aserbaidschan 6/7 (3:9). 5. Norwegen 6/4 (6:10). 6. San Marino 6/0 (1:30).

Gruppe E:

Kasachstan - Dänemark 1:3 (0:1). - Almaty. - 19'065 Zuschauer. - Tore: 27. Nicolai Jörgensen 0:1. 50. Eriksen (Foulpenalty) 0:2. 76. Kuat 1:2. 81. Dolberg 1:3. - Bemerkung: Dänemark ohne Lucas Andersen (GC/nicht im Aufgebot). 43. Rote Karte gegen Islamchan (Kasachstan/Ellbogenschlag).

Montenegro - Armenien 4:1 (2:0). - Podgorica. - 7161 Zuschauer. - Tore: 2. Beciraj 1:0. 28. Jovetic 2:0. 54. Jovetic 3:0. 82. Jovetic 4:0. 89. Koryan 4:1. - Bemerkung: Montenegro ohne Zverotic (Ersatz). Armenien ohne Simonjan (Le Mont/nicht im Aufgebot).

Polen - Rumänien 3:1 (1:0). - Warschau. - Tore: 28. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 57. Lewandowski 2:0. 62. Lewandowski (Foulpenalty) 3:0. 77. Stancu 3:1.

1. Polen 6/16 (15:7). 2. Montenegro 6/10 (14:7). 3. Dänemark 6/10 (10:6). 4. Rumänien 6/6 (7:7). 5. Armenien 6/6 (7:14). 6. Kasachstan 6/2 (4:16).

Gruppe F:

Schottland - England 2:2 (0:0). - Glasgow. - 48'520 Zuschauer. - Tore: 70. Oxlade-Chamberlain 0:1. 87. Griffiths 1:1. 90. Griffiths 2:1. 93. Kane 2:2.

England: Hart; Walker, Cahill, Smalling, Bertrand; Livermore (93. Defoe), Dier; Rashford (65. Oxlade-Chamberlain), Alli (84. Sterling), Lallana; Kane.

Bemerkung: 52. Abgelenkter Schuss von Livermore an den Pfosten. England im nächsten Spiel gegen Malta (1. September) ohne Dier (Gelbsperre).

Slowenien - Malta 2:0 (1:0). - Ljubljana. - 7839 Zuschauer. - Tore: 45. Ilicic 1:0. 84. Novakovic 2:0.

Litauen - Slowakei 1:2 (0:1). - Vilnius. - Tore: 32. Weiss 0:1. 58. Hamsik 0:2. 93. Sernas 1:2.

1. England 6/14 (10:2). 2. Slowakei 6/12 (12:4). 3. Slowenien 6/11 (6:3). 4. Schottland 6/8 (9:10). 5. Litauen 6/5 (6:11). 6. Malta 6/0 (2:15).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS