Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lugano sorgt zum Auftakt der Rückrunde für den ersten Paukenschlag. Die Tessiner siegen bei Meister Basel 1:0. Auch die Grasshoppers und Thun feiern Auswärtssiege.

Am Ende beanspruchte Lugano das Glück des Tüchtigen, um den knappen Sieg im St. Jakob-Park über die Zeit zu retten. Der FCB mit seinen Rückkehrern Valentin Stocker und Fabian Frei drückte mit Vehemenz auf den Ausgleich, doch dieser fiel nicht mehr.

So entschied der Freistosstreffer von Alexander Gerndt in der 6. Minute die Partie. Die erste grosse Ausgleichschance für den FCB hatte Mohamed Elyounoussi verpasst, als er in der 27. Minute mit einem Foulpenalty scheiterte.

Profiteur des Ausrutschers des Meisters sind die Young Boys. Der Leader, der am Samstag gegen St. Gallen souverän mit 2:0 siegte, baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte aus.

Auch in den beiden anderen Spielen am Sonntag setzte es Auswärtssiege ab. Die Grasshoppers siegten beim Tabellenletzten Sion 3:1 und schafften in den Tabelle den Anschluss an den Stadtrivalen Zürich, der gegen Thun 2:4 verlor. Der Dritte Zürich und der Neunte Luzern sind nur durch fünf Punkte getrennt. Sion liegt bereits sechs Zähler hinter Luzern zurück.

Super League. 20. Runde: Luzern - Lausanne-Sport 2:1 (2:0). Young Boys - St. Gallen 2:0 (1::0). Basel - Lugano 0:1 (0:1). Sion - Grasshoppers 1:3 (0:2). Zürich - Thun 2:4 (0:2). - Rangliste: 1. Young Boys 20/43 (45:20). 2. Basel 20/38 (39:17). 3. Zürich 20/28 (26:25). 4. Grasshoppers 20/27 (29:28). 5. St. Gallen 20/27 (26:39). 6. Lausanne-Sport 20/25 (34:38). 7. Lugano 20/25 (21:28). 8. Thun 20/24 (34:37). 9. Luzern 20/23 (27:35). 10. Sion 20/17 (24:38).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS