Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Drei Kandidaten für zwei Achtelfinal-Plätze

Zwei Achtelfinal-Plätze werden am letzten Spieltag der Gruppenphase in den Spielen vom Dienstag vergeben. Benfica Lissabon, Napoli und Besiktas Istanbul kämpfen noch um den Vorstoss in die K.o.-Runde.

In drei der vier Gruppen, die am Dienstag im Einsatz stehen, brauchte es nur fünf Spieltage, um die Achtelfinalisten zu ermitteln. In der "Basler" Gruppe A haben sich Paris Saint-Germain und Arsenal das Weiterkommen gesichert, in der Gruppe C Barcelona und Manchester City und in der Gruppe D Atletico Madrid und Bayern München.

Die Spannung konzentriert sich am Dienstag aus internationaler Sicht auf die Gruppe B, die mit Benfica Lissabon, Napoli und Besiktas Istanbul noch drei Achtelfinal-Kandidaten hat, die in der Tabelle nur durch einen Punkt getrennt sind. Besiktas mit Gökhan Inler hat mit einem Sieg beim bereits ausgeschiedenen Dynamo Kiew den Achtelfinal-Platz auf sicher. Benfica und Napoli liefern sich in Lissabon eine Art Final. Den Süditalienern reicht ein Remis auf jeden Fall für das Weiterkommen.

Sowohl für Benfica als auch für Napoli wäre es äusserst ärgerlich, würden sie sich noch mit einem Europa-League-Platz begnügen müssen. Napoli vergab seine zwischenzeitlich ausgezeichnete Ausgangslage mit einer Niederlage und zwei Remis in den letzten drei Runden. Benfica stand vor knapp zwei Wochen schon mit einem Bein im Achtelfinal, verspielte aber bei Besiktas (3:3) eine 3:0-Pausenführung.

In der Gruppe D kann PSV Eindhoven mit einem Heimsieg gegen Rostow noch auf den 3. Platz vorstossen. Für die feststehenden Achtelfinalisten Atletico Madrid und Bayern München geht es im Direktduell nur noch um die Ehre. Atletico steht als Gruppensieger fest. Bayern München strebt in der Champions League den 15. Heimsieg in Serie an - gegen das spanische Team, das den deutschen Meister im Hinspiel und auch im Halbfinal der Vorsaison bezwungen hatte.

In der Gruppe C steht Borussia Mönchengladbach als Dritter und damit als Teilnehmer an der K.o.-Phase der Europa League fest. Zu den 21 Spielern, die die Reise zum FC Barcelona angetreten haben, gehören auch die Schweizer Yann Sommer, Nico Elvedi und Djibril Sow. Josip Drmic befindet sich nach seiner Verletzung weiterhin im Aufbautraining.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.