Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein russisches Raumschiff mit drei Astronauten an Bord ist in der Nacht zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die "Sojus TMA-21" konnte planmässig um kurz nach Mitternacht vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abheben.

Die zwei russischen Kosmonauten und ein US-Astronaut werden etwa fünf Monate im All bleiben. Zu Ehren des ersten bemannten Raumflugs vor fast 50 Jahren trägt die Sojus mit Alexander Samokutjajew, Andrej Borissenko und Ronald Garan an Bord den Namen "Gagarin" - nach dem berühmten Weltraum-Pionier Juri Gagarin (1934-1968).

Mit der Ankunft der drei Raumfahrer wird die sechsköpfige ISS-Besatzung wieder komplett sein. Das Raumschiff soll in der Nacht zum Donnerstag andocken.

Derzeit arbeiten die US-Astronautin Catherine Coleman sowie der russische Kosmonaut Dmitri Kondratjew und der italienische Raumfahrer Paolo Nespoli auf dem Aussenposten der Menschheit in rund 350 Kilometer Höhe über der Erde.

Vor fast 50 Jahren, am 12. April 1961, hatte Gagarin in einer "Wostok"-Kapsel als erster Mensch die Erde umrundet. Die Raumfahrtnation Russland erinnert mit vielen Festveranstaltungen an das Jubiläum.

Die Sojus-Kapsel "Gagarin" sollte ursprünglich bereits Ende März zur ISS fliegen. Wegen einer defekten Schaltkreis-Anlage musste der Start aber verschoben werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS