Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach 166 Tagen im All sind drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS am Mittwochmorgen in der früheren Sowjetrepublik Kasachstan gelandet. Knapp vier Stunden vor der Landung hatte sich die Kapsel von der ISS gelöst. Dort leisten noch drei Raumfahrer Dienst.

Die Sojus-Kapsel mit den Russen Pawel Winogradow und Alexander Missurkin sowie dem US-Amerikaner Chris Cassidy schlug um 04.58 Uhr mitteleuropäischer Zeit in der zentralasiatischen Steppe auf, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte. Auf der Raumstation in rund 410 Kilometer Höhe über der Erde hatten die Männer seit Ende März gearbeitet.

Für Ende September ist der nächste Start einer Sojus mit drei Mann Besatzung vom Weltraumbahnhof Baikonur in der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan geplant.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS