Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Drei Vertraute des italienischen Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi sind am Freitag wegen Förderung der Prostitution zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Beschuldigten sollen für Partys in Berlusconis Anwesen junge Prostituierte engagiert haben.

Auch die damals minderjährige Nachtclubtänzerin Karima al-Mahrough alias Ruby Rubacuore soll als dabei Partygirl engagiert worden sein. Ein Gericht in Mailand verhängte gegen den früheren Model-Agenten Lele Mora und den TV-Moderator Emilio Fede jeweils sieben Jahre und gegen die frühere Regionalpolitikerin Nicole Minetti fünf Jahre Haft.

Fede und Mora dürfen dem Gerichtsurteil zufolge zudem keine öffentlichen Posten mehr bekleiden und auch keiner Arbeit mit Minderjährigen, etwa in einer Schule, mehr nachgehen. Minetti ist für die Dauer von fünf Jahren mit dem Verbot öffentlicher Ämter belegt.

Mora war als einziger am Freitag bei der Urteilsverkündung anwesend. Minetti war Medienberichten zufolge im Urlaub. Es wurde damit gerechnet, dass die Beschuldigten in Berufung gehen. Sie hatten beteuert, die jungen Mädchen nur für Dinnerpartys eingeladen zu haben.

Gegen Berlusconi selbst war Ende Juni wegen Prostitution Minderjähriger und Amtsmissbrauchs eine Gefängnisstrafe von sieben Jahren verhängt. Nach dem Mailänder Urteilsspruch darf der frühere Regierungschef zudem keine öffentlichen Ämter mehr bekleiden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS