Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Der Franzose Sébastien Ogier entschied die Akropolis-Rallye in Griechenland nach einem packenden Zweikampf mit Seriensieger Sébastien Loeb für sich.
Ogier, der zuletzt vor zwei Monaten in Jordanien triumphiert hatte, lag nach 18 Wertungsprüfungen zehn Sekunden vor seinem Citroën-Teamkollegen, Landsmann und Titelverteidiger Sébastien Loeb. Dritter wurde der Finne Mikko Hirvonen mit 13 Sekunden Rückstand in seinem Ford Fiesta.
In der Gesamtwertung nimmt die Spannung nach dem Erfolg von Ogier zu. Zwar behauptete der dreifache Saisonsieger Loeb, der Weltmeister von 2004 bis 2010, mit 146 Punkten weiter erfolgreich seine WM-Führung, doch dahinter liegen ihm Hirvonen (129) und Ogier (124) im Nacken. Ogier hat wie Loeb drei Siege in der laufenden Saison auf dem Konto.
Akropolis-Rallye in Loutraki (Grie). 7. WM-Rennen. Schlussklassement (18 Prüfungen): 1. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (Fr), Citroën, 4:04:44. 2. Sébastien Loeb/Daniel Elena (Fr/Monaco), Citroën, 0:10. 3. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (Fi), Ford Fiesta, 0:13. - Fahrerwertung (7/13): 1. Loeb 146. 2. Hirvonen 129. 3. Ogier 124. - Teams: 1. Citroën 250. 2. Ford 195.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS