Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eiskunstlauf - Die Einheimische Mao Asada gewinnt an der WM in Saitama (Jap) Gold bei den Frauen. Im Eistanz setzen sich die Italiener Anna Cappellini und Luca Lanotte durch.
Die 23-jährige Asada hatte bereits nach dem Kurzprogramm geführt und feierte vor heimischem Publikum ihren dritten WM-Titel nach 2008 und 2010. Die Olympia-Zweite von 2010 gewann mit 216,69 Punkten und gut neun Punkten Vorsprung auf Julia Lipnitskaja. Die russische Team-Olympiaisgerin von Sotschi verbesserte sich in der Kür auf Kosten der Italienerin Carolina Kostner noch um einen Platz. Die Schweizerin WM-Debütantin Anna Ovcharova büsste drei Positionen ein und beendete den Wettkampf auf Rang 20.
Im Eistanz siegten in Abwesenheit der amerikanischen Olympiasieger Meryl Davis/Charlie White und der Zweiten Tessa Virtue/Scott Moir aus Kanada die Italiener Anna Cappellini/Luca Lanotte mit 175,43 Punkten. Davis/White und Virtue/Moir hatten alle WM-Titel seit 2010 gewonnen. Cappellini/Lanotte wurden 13 Jahre nach Barbara Fusar-Poli und Maurizio Margaglio als zweites italienischen Paar Eistanz-Weltmeister. Zweite wurden die Kanadier Kaitlyn Weaver/Andrew Poje (175,41) vor den Franzosen Nathalie Pechalat/Fabian Bourzat (175,37). Die Schweizer Ramona Elsener/Florian Roost hatten die Kür als 25. nicht erreicht.

SDA-ATS