Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eiskunstlauf - Die Einheimische Mao Asada gewinnt an der WM in Saitama (Jap) Gold bei den Frauen. Im Eistanz setzen sich die Italiener Anna Cappellini und Luca Lanotte durch.
Die 23-jährige Asada hatte bereits nach dem Kurzprogramm geführt und feierte vor heimischem Publikum ihren dritten WM-Titel nach 2008 und 2010. Die Olympia-Zweite von 2010 gewann mit 216,69 Punkten und gut neun Punkten Vorsprung auf Julia Lipnitskaja. Die russische Team-Olympiaisgerin von Sotschi verbesserte sich in der Kür auf Kosten der Italienerin Carolina Kostner noch um einen Platz. Die Schweizerin WM-Debütantin Anna Ovcharova büsste drei Positionen ein und beendete den Wettkampf auf Rang 20.
Im Eistanz siegten in Abwesenheit der amerikanischen Olympiasieger Meryl Davis/Charlie White und der Zweiten Tessa Virtue/Scott Moir aus Kanada die Italiener Anna Cappellini/Luca Lanotte mit 175,43 Punkten. Davis/White und Virtue/Moir hatten alle WM-Titel seit 2010 gewonnen. Cappellini/Lanotte wurden 13 Jahre nach Barbara Fusar-Poli und Maurizio Margaglio als zweites italienischen Paar Eistanz-Weltmeister. Zweite wurden die Kanadier Kaitlyn Weaver/Andrew Poje (175,41) vor den Franzosen Nathalie Pechalat/Fabian Bourzat (175,37). Die Schweizer Ramona Elsener/Florian Roost hatten die Kür als 25. nicht erreicht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS