Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im st. gallischen Pizolgebiet ist am Samstagmittag eine Lawine niedergegangen. Etliche Skifahrer und Restaurantgäste gerieten in die Druckwelle und stürzten. Verletzt oder verschüttet wurde wahrscheinlich niemand.

Wie viele Personen umgerissen wurden, ist nicht bekannt. Gemäss Angaben der Kantonspolizei St. Gallen wurden auch Skiständer weggeschleudert und eine Fensterscheibe des Restaurants eingedrückt.

Die Lawine hatte sich auf über 2000 Metern über Meer gelöst. Aufgrund der starken Druckwelle gehen Spezialisten von einer Grosslawine aus. Um allfällige Verschüttete aufzuspüren, waren unter anderem vier Lawinenhunde im Einsatz. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass niemand unter den Schneemassen begraben wurde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS