Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dübendorf - Ein 23-Jähriger ist am Sonntag bei einem Selbstunfall in einem Kreisel in Dübendorf ums Leben gekommen. Sein Fahrzeug geriet in Brand. Die Feuerwehr löschte das Feuer rasch, die Rettungskräfte konnten aber nur noch den Tod des Fahrers feststellen.
Wie die Kantonspolizei mitteilte, prallte der Mann aus Serbien-Montenegro gegen 5 Uhr ungebremst in die im Kreisel ausgelegten Granitblöcke. Das Auto wurde angehoben und kam auf den Steinblöcken zum Stillstand. Der Motor des schwer beschädigten Wagens geriet unmittelbar darauf in Brand.
Nach ersten Erkenntnissen kollidierte der Lenker rund 300 Meter vor der Unfallstelle bereits mit einem Inselschutzpfosten. Die genauen Umstände des Unfalls waren am Abend Gegenstand von Ermittlungen.
Die Strasse am Unfallort war für die Tatbestandsaufnahme für knapp fünf Stunden gesperrt. Neben der Kantonspolizei standen die Feuerwehren von Dübendorf und Uster sowie zwei Angehörige der nahegelegenen Basis der Rettungsflugwacht im Einsatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS