Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ecuador verbannt aus Umweltschutzgründen Säcke und Becher aus Plastik von seinen Galápagos-Inseln. Die Inseln seien die erste ecuadorianische Provinz, in der diese Artikel künftig verboten seien, erklärten die Behörden am Donnerstag (Ortszeit) im Internetdienst Twitter.

Damit sind künftig der Import und der Verkauf der Säcke, wie es sie vor allem in Supermärkten gibt, sowie der Becher untersagt. Die Inseln mit ihrer reichen Flora und Fauna gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Durchschnittlich würden die Plastiksäcke "nur 15 Minuten benutzt, aber ihre Verrottung dauert 200 Jahre", sagte die Umweltverantwortliche des Nationalparks der Inseln, Viviana de la Rosa, der Nachrichtenagentur AFP. Plastikmüll gehört zu den grössten Bedrohungen der Meereslebewesen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS