Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Freiburger Staatsrätin Isabelle Chassot wird neue Direktorin des Bundesamtes für Kultur (BAK). Sie übernimmt ab November die Nachfolge von Jean-Frédéric Jauslin. Der Bundesrat ernannte die 48-Jährige am Mittwoch.

Die CVP-Politikerin Chassot war 2002 in die Freiburger Kantonsregierung gewählt worden, in der sie seither die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport leitet. National machte sie sich einen Namen als Präsidentin der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) EDK, der sie seit 2006 vorsteht.

Erfahrungen in der Bundesverwaltung sammelte Chassot als persönliche Mitarbeiterin der Bundesräte Arnold Koller und Ruth Metzler, wie das Departement des Innern (EDI) von Bundesrat Alain Berset mitteilte.

Jauslin verlässt das BAK auf den 1. September. Er tritt auf diesen Zeitpunkt hin in Paris seinen neuen Botschafterposten bei der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) an. Für die Übergangsphase bis Anfang November leitet der stellvertretende Direktor Yves Fischer das BAK.

Chassot war bereits für einen anderen Chefbeamtenposten beim Bund im Gespräch. Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann hatte vor über einem Jahr bei Chassot sondiert, ob sie Interesse an der Leitung des neuen Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation hegte. Chassot lehnte aber eine Kandidatur ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS