Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ehemalige Botschafter der USA in Bern, Donald Beyer, hat am Dienstag (Ortszeit) den Sprung ins Repräsentantenhaus geschafft. Der Demokrat beerbte den Sitz seines Parteikollegen Jim Moran, der nach 24 Jahren nicht mehr zur Wahl antrat.

"Don" Beyer setzte sich im achten Distrikt des Ostküstenstaates Virginia klar mit 63 Prozent der Stimmen gegen seine Konkurrenten durch, wie US-Medien berichteten. Die aktuelle US-Botschafterin in der Schweiz, Suzi LeVine, gratulierte Beyer auf Twitter zu "seinem grossen Sieg".

Beyer wurde als Sohn eines amerikanischen Armeeoffiziers in Italien geboren. Er ist kein Karriere-Diplomat, sondern war vor allem in der Autobranche tätig.

Im Juni 2009 ernannte ihn Präsident Barack Obama zum Botschafter der USA. Der Posten in Bern wird traditionell an Personen vergeben, die den Präsidenten im Wahlkampf und beim Sammeln von Parteispenden unterstützt hatten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS