Alle News in Kürze

Es ist keine Sensation, aber eine bislang einmalige Konstellation: Tiger Woods fällt auf seinem Sinkflug in der Weltrangliste zum ersten Mal hinter einen Schweizer Golfprofi zurück.

Tiger Woods wechselte 1996 unter weltweiter Beachtung zu den Profis. 683 Wochen lang, mehr als doppelt so lange wie jeder andere, war Woods danach die Weltnummer 1. Nach rund 21 Jahren steht jetzt erstmals ein Schweizer Golfprofi in der Weltrangliste vor dem Superstar. Es ist der Zürcher Unterländer Neoprofi Marco Iten aus Niederglatt. Im neuen Ranking belegt er die 722. Stelle, Tiger Woods folgt auf Position 757.

Für die ungewöhnliche Rangfolge gibt es zwei Erklärungen. Woods ist seit August 2015 fast nur noch verletzt und verliert Woche für Woche Punkte in der Weltrangliste. Andererseits glückte dem 26-jährigen Iten auf der Pro Golf Tour, einem Circuit der dritten Kategorie, ein erfreulicher Start in die Profikarriere. Er gewann ein Turnier und klassierte sich drei weitere Male unter den ersten acht.

An der Spitze der Weltrangliste festigte der Amerikaner Dustin Johnson die Führungsposition mit dem Triumph am Matchplay-Turnier in Austin. Johnsons Reserve auf den zweitplatzierten Rory McIlroy ist mittlerweile so gross, dass die Reihenfolge einige Monate Bestand haben könnte.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze