Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Autofahrer in Richtung Süden müssen vor dem Gotthard-Nordportal wegen des Staus mit einer Stunde Wartezeit rechnen. (Archivbild)

KEYSTONE/URS FLUEELER

(sda-ats)

Wer vor dem Dauerregen in den Süden flüchten will, muss sich gedulden. Wegen des Verkehrs zum Pfingstwochenende stauen sich die Autos am Gotthard-Nordportal bereits über eine Länge von fünf Kilometern.

Das entspricht einer Wartezeit von einer Stunde, wie der Verkehrsdienst Viasuisse am Freitag mitteilte. Der Stau könnte sich bis am Abend noch etwas ausdehnen. Den Autolenkern wird empfohlen, über die A13 via San Bernardino auszuweichen.

Wegen der Wintersperre ist die Gotthard-Passstrasse noch keine Alternative. Wegen des Ansturms in Richtung Süden hat zudem die SBB ihr Angebot ausgebaut. Sie stellte vier Zusatzzüge Richtung Tessin und zurück sowie zusätzliche Wagen bei regulären Zügen bereit.

Insgesamt werden im Bahnverkehr rund 12'700 zusätzliche Sitzplätze angeboten. Wie in den vergangenen Jahren erwartet die SBB die höchsten Passagierzahlen bei der Rückreise am Pfingstmontag.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS