Dem renommierten internationalen Konzertmusiker Pavel Vernikov ist in Genf eine Geige gestohlen worden. Der Wert des Musikinstrumentes wird auf mehr als anderthalb Millionen Franken beziffert. Entwendet wurden auch vier wertvolle Bogen.

Die Genfer Kantonspolizei bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Le Matin Dimanche". Vernikov habe sich am vergangenen Donnerstagnachmittag auf dem Rückweg aus Wien befunden, wo er Musik unterrichtet hatte. Er wollte an seinen Wohnort in Sitten zurückkehren.

Zu dem Diebstahl kam es im Bahnhof von Genf-Cointrin, wo der Zug angehalten hatte. In der Menschenmenge im Zug sei die wertvolle Geige plötzlich verschwunden. Auch die Identitätspapiere des Musikers israelischer Nationalität seien gestohlen worden.

Beim gestohlenen Instrument handelt es sich um eine Geige aus der Produktion von Giovanni Battista Guadagnini, einem der berühmtesten Geigenbauer des 18. Jahrhunderts, wie Fabrien Girard der Nachrichtenagentur sda sagte. Er ist Geschäftsführer des Musikfestivals von Sitten, wo Vernikov als künstlerischer Direktor tätig ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.