Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Athen - Die griechischen Eisenbahner haben am Montag mit einem 24-stündigen Streik gegen die geplante Privatisierung der Bahn protestiert. Praktisch alle Züge im Land fielen aus. Auch die Bahnverbindung zwischen dem Athener Flughafen und dem Zentrum der Hauptstadt wurden eingestellt.
Ebenfalls eingestellt wurden Verbindungen in die Nachbarländer. Die schwer defizitäre Staatsbahn belastet den Haushalt des hoch verschuldeten Landes nach Regierungsangaben jährlich mit rund einer Milliarde Euro. Das vom Bankrott bedrohte Griechenland konnte im Sommer nur knapp vor dem finanziellen Kollaps gerettet werden.
Das Rettungspaket von Internationalem Währungsfonds IWF und Europäischer Union umfasst 110 Milliarden Euro über drei Jahre. Das Land steht unter strikter Aufsicht von EU und IWF und muss sein Defizit von knapp 14 Prozent bis 2014 unter die Grenze von 3 Prozent drücken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS