Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Eistänzer Victoria Manni und Carlo Röthlisberger verpassen bei den Europameisterschaften in Ostrava die Kür der besten 20 Paare nicht ganz unerwartet.

Das Duo aus dem Tessin erreichte mit 47,19 Punkten lediglich Platz 25. Schon vor den EM hatte die beiden Debütanten, welche den ersten Winter gemeinsam laufen, das Erreichen der Kür als "sehr ambitioniertes Ziel" bezeichnet.

Dennoch konnten sie mit ihrer Leistung nicht zufrieden sein. Im letzten November hatten Manni/Röthlisberger bei einem Wettbewerb im estnischen Tallinn im Kurzprogramm 52,32 Punkte erreicht; damit hätten sie sich an der EM einen Platz in der Kür geholt.

Die Medaillen werden am Samstag die gleichen Paare untereinander ausmachen wie im letzten Jahr in Bratislava. Nach dem Kurzprogramm führen die Italiener Anna Cappellini und Luca Lanotte, die im Vorjahr Dritte wurden. Die Europameister Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron aus Frankreich liegen auf Platz 3 hinter den Russen Jekaterina Bobrowa und Dimitri Solowjew.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS