Navigation

Elf Tote bei Absturz von ISAF-Helikopter in Afghanistan

Dieser Inhalt wurde am 16. August 2012 - 16:07 publiziert
(Keystone-SDA)

Beim Absturz eines ISAF-Helikopers in Afghanistan sind am Donnerstag elf Menschen getötet worden. Unter den Toten befinden sich sieben US-Soldaten, drei Angehörige der afghanischen Sicherheitskräfte sowie ein afghanischer Übersetzer.

Dies teilte die Internationale Schutztruppe (ISAF) mit. Die Absturzursache werde untersucht, hiess es. Die Taliban erklärten, sie hätten den Helikopter am Donnerstag abgeschossen.

Taliban-Sprecher Kari Jussif Ahmadi sagte, der Helikopter sei von einer Panzerfaust getroffen worden und in der Luft in Flammen aufgegangen. Niemand an Bord habe überlebt. Zu dem Abschuss kam es im Distrikt Schah Wali Kot in der Provinz Kandahar.

Der Sprecher der dortigen Provinzregierung, Dschawid Faisal, bestätigte, dass der Helikopter in Schah Wali Kot abstürzte. Faisal konnte aber keine Angaben zur Ursache machen. Ein ISAF-Sprecher sagte, es gebe noch keine verlässlichen Informationen dazu.

Die ISAF teilte mit, es habe sich um einen Helikopter vom Typ UH-60 "Black Hawk" gehandelt. Die Taliban haben bereits häufiger Helikopter der ausländischen Truppen abgeschossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.