Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Busunfall starben elf Menschen, viele der Passagiere waren Familien mit Kindern.

KEYSTONE/EPA ANADOLU AGENCY/EMRAH YASAR

(sda-ats)

Bei einem Busunglück in der Türkei sind elf Menschen ums Leben gekommen und 46 weitere verletzt worden. An Bord seien Familien auf dem Weg zu einem Skiausflug gewesen, teilten

Der Bus sei in der Nacht zum Samstag auf dem Weg von der Hauptstadt Ankara ins westtürkische Bursa gewesen, zitierte die Nachrichtenagentur Dogan den Gouverneur der Region Eskisehir, Özdemir Çakacak, wo sich das Unglück ereignete. An Bord seien überwiegend Familien mit Kindern gewesen, die in das nahe Bursa gelegene Skigebiet Uludag reisen wollten.

Die Strassenverhältnisse seien gut gewesen, die Fahrbahn weder nass noch glatt, sagte Çakacak. Die beiden Busfahrer wurden laut Dogan leicht verletzt. Sie seien festgenommen worden, die Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen eingeleitet.

Schwere Verkehrsunfälle sind in der Türkei keine Seltenheit. 2016 gab es der amtlichen Statistik zufolge mehr als eine Million Unfälle mit 7300 Toten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS