Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Eltern einer Achtjährigen wollten ihre Tochter für Sex mit einem Mann "verkaufen" und so ihre Schulden tilgen. Dafür sind sie in den Niederlanden festgenommen worden.

Das teilte die Staatsanwaltschaft von Rotterdam mit. Demnach stellten die 43 und 44 Jahre alten Eltern ein Gesuch ins Internet, um an Geld zur Rückzahlung eines Kredits zu gelangen. Daraufhin meldete sich ein 32-Jähriger. Die Eltern sollen dann per Email mit ihm vereinbart haben, ihm das Kind für sexuelle Handlungen zu überlassen. Auch Fotos des Mädchens sollen ausgetauscht worden sein. Der Mann wurde ebenfalls festgenommen.

Der Vorfall kam ans Licht, weil ein Verwandter des Paares sich den Laptop geliehen und darauf die Emails entdeckt hatte. Er alarmierte die Behörden. Die drei Festgenommenen müssen sich nun wegen Kindesmisshandlung und der Verbreitung pornografischen Materials verantworten.

Über die Höhe der Schulden der Eltern oder die Summe, die sie von dem 32-Jährigen erhalten sollten, wurde zunächst nichts bekannt. Das Paar wurde laut Staatsanwaltschaft im vergangenen Monat festgenommen, der Mann am Mittwoch.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS