Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Andrea Salvisberg gewinnt an den Triathlon-EM in Lissabon die Bronzemedaille.

Der 27-jährige Berner musste sich nur dem Olympia-Zweiten und fünffachen Weltmeister Javier Gomez aus Spanien und dem Russen Dimitri Poljanski geschlagen geben.

Salvisbergs Rückstand auf Gomez nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen betrug im Ziel 62 Sekunden. Auf Poljanski verlor Salvisberg 23 Sekunden. Salvisbergs Reserve auf den viertklassierten Italiener Alessandro Fabian betrug fünf Sekunden.

Der Vorjahres-Zweite Sven Riederer musste das Rennen auf der Laufstrecke aufgeben. Adrien Briffod, die Nummer 3 der Schweiz im Kurzstrecken-Bereich, klassierte sich im 17. Rang.

Salvisberg hatte in der diesjährigen WM-Serie in Abu Dhabi und Kapstadt mit den Rängen 15 und 10 bereits sein Potenzial angedeutet. Für den wie Riederer für Olympia selektionierten Salvisberg ist der Gewinn von EM-Bronze nun aber der grösste Erfolg seiner Laufbahn.

Salvisberg legte den Grundstein für sein Topresultat einmal mehr mit einer starken Schwimm-Leistung. In 16:49 Minuten kam er mit der Spitzengruppe aus dem Wasser, noch vor den am Ende vor ihm klassierten Gomez und Poljanski.

Die abschliessende Laufstrecke legte Salvisberg in 32:31 Minuten zurück. Der in der abschliessenden Disziplin einmal mehr überragende Gomez benötigte für die 10 km gleich 66 Sekunden weniger. Für den gebürtigen Basler Gomez ist es der vierte Einzel-EM-Titel seiner Laufbahn. Im Vorjahr in Genf hatte er wegen eines Vorderrad-Defekts das EM-Rennen in der zweiten Disziplin aufgeben müssen.

Bei den Frauen trat die Britin Indian Lee die Nachfolge als EM-Goldmedaillengewinnerin von Nicola Spirig an. Die Olympiasiegerin hatte auch einen Start in Lissabon verzichtet, um nach ihrem Handbruch von Anfang März das Risiko einer erneuten Verletzung zu vermeiden. Ebenso fehlte mit Jolanda Annen die zweite Schweizer Olympia-Fahrerin. Lisa Berger musste sich als einzige Schweizer EM-Starterin mit Rang 25 begnügen.

Die neue Europameisterin Lee ist bei den Briten aktuell nur die Nummer 5 hinter den in Lissabon nicht gestarteten Jodie Stimpson, Non Stanford, Helen Jenkins und Vicky Holland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS