Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern - Emmi hat mit seinen Milchprodukten im ersten Halbjahr 2010 gut verdient. Der Reingewinn kletterte um 21,5 Prozent auf 39,9 Mio. Franken. Der Umsatz jedoch stagnierte, trotz einem deutlichen Wachstum im Ausland.
Wie Emmi am Dienstag mitteilte, ging der Umsatz um 0,5 Prozent auf 1,275 Mrd. Fr. zurück. Kleiner geworden sind dabei die Absätze in der Schweiz, wo der Umsatz mit 932,2 Mio. Fr. um 2,8 Prozent geringer ausfiel als im ersten Halbjahr 2009.
Der grösste Schweizer Milchverarbeiter erklärt das Minus damit, dass der Rohstoff Milch billiger geworden ist. Der mengenmässige Umsatzrückgang in der Schweiz war mit 0,5 Prozent kleiner als der wertmässige.
Emmi generierte auf dem Heimmarkt vor allem mit Produkten mit höherer Marge ein Umsatzwachstum. Sehr erfreulich sei nach wie vor, wie sich Frischprodukte wie Caffè Latte entwickelten.
Günstiger ausländischer Käse
Als nicht ganz zufriedenstellend bezeichnet Emmi das Käsegeschäft in der Schweiz, das um 3,9 Prozent schrumpfte. Angeführt werden der Preisdruck und die ausländischen Käse, die wegen des tiefen Euro günstig in die Schweiz gelangen.
Im Ausland war Emmi dagegen weiter auf Wachstumskurs, vor allem mit dem Käse. Der Umsatz nahm um 6,5 Prozent auf 343,0 Mio. Fr. zu. Währungsbereinigt betrug das Plus 9,4 Prozent, mengenmässig 7,2 Prozent. Grösster Auslandsmarkt sind die USA.
Zufrieden ist Emmi mit dem Ertrag. Die Bruttogewinnmarge stieg von 31,4 auf 33,1 Prozent. Der Milchverarbeiter führt dies auf einen optimierten Produktemix sowie auf Massnahmen zur Effizienzsteigerungen zurück.
Der Betriebserfolg vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte um 35,7 Prozent auf 60,7 Mio. Franken. Mit dem Gewinn von 39,9 Mio. Fr. gegenüber den 32,8 Mio. Fr. vom Vorjahr konnte die Reingewinnmarge von 2,6 auf 3,1 Prozent gesteigert werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS