Navigation

Ems-Chemie mit 14 Prozent Umsatzrückgang im 3. Quartal

Dieser Inhalt wurde am 09. Oktober 2009 - 07:51 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Der Spezialchemie-Konzern EMS erholt sich langsam. Das Unternehmen aus Ems GR erwirtschaftete im 3. Quartal einen Umsatz von 325 Mio. Franken. Dies entspricht noch einem Rückgang von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie Ems mitteilte.
In den beiden ersten Quartalen dieses Jahres war der Nettoumsatz noch um 40 respektive 31 Prozent zurückgegangen.
Verantwortlich für den leichten Aufschwung sei die steigende Produktion in der Automobilindustrie, die für Ems besonders wichtig sei, sowie die bessere Situation auf den Finanz- und Kapitalmärkten.
Inzwischen sei die Kurzarbeit am Standort Domat/Ems aufgehoben worden. Trotzdem erwartet Ems für das Gesamtjahr 2009 einen deutlich tieferen Umsatz und ein tieferes Betriebsergebnis als im Vorjahr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?