Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das ersatzgeschwächte Luzern sichert sich in St. Gallen den zweiten Saisonsieg. Die Tore zum 2:0 erzielen Yannick Schmid und der überragende Francisco Rodriguez.

St. Gallen hat in dieser Partie enttäuscht. Es erspielte sich kaum eine Torchance. Alles war Stückwerk, phantasielos. Die Luzerner machten geschickt die Räume eng, und St. Gallern fand nie die Mittel, um sich durchzusetzen und Torchancen zu erzwingen. Kurz vor der Halbzeit nickte der 22-jährige Innenverteidiger Yannick Schmid eine Freistoss-Flanke von Rodriguez ein. Und kurz vor Schluss schloss der wirblige Rodriguez einen mustergültig vorgetragenen Konter auf Zuspiel von Pascal Schürpf ab.

St. Gallen zog eine ganz schwache erste Halbzeit ein. Das Team von Giorgio Contini agierte zusammenhang- und ideenlos, offenbarte arge Abwehrdefizite und konnte sich bei Torhüter Daniel Lopar bedanken, dass es zur Pause nur 0:1 in Rückstand lag. Der reflexstarke Lopar klärte mit Glanzparaden Kopfbälle von Pascal Schürpf (9.) und Francisco Rodriguez (25.) in höchster Not. Die St. Galler Hintermannschaft war völlig desorientiert. Jegliche Zuordnung fehlte.

Luzern hingegen, das Trainer Markus Babbel nach dem 3:3 gegen GC auf vier Positionen umbesetzt hatte, gefiel durch seine Raumaufteilung, seine Laufwege, spielte gradlinig und schwungvoll und überzeugte nicht nur mit seinen einstudierten Freistoss-Varianten.

St. Gallen - Luzern 0:2 (0:1)

11'815 Zuschauer. - SR San. - Tore: 41. Schmid (Rodriguez) 0:1. 86. Rodriguez (Schürpf) 0:2.

St. Gallen: Lopar; Koch, Wiss, Haggui, Wittwer; Kukuruzovic, Tschernegg; Aleksic (55. Tafer), Barnetta (61. Albian Ajeti), Aratore; Ben Khalifa (72. Buess).

Luzern: Omlin; Schwegler, Schmid, Schulz, Lustenberger; Christian Schneuwly (72. Kryeziu), Custodio; Francisco Rodriguez (90. Feka), Jong (60. Ugrinic), Schürpf; Itten.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Adonis Ajeti, Toko (beide verletzt), Musavu-King (nicht spielberechtigt), Angha und Schulz und Babic (alle nicht im Aufgebot). Luzern ohne Juric (gesperrt), Schindelholz, Arnold, Grether (alle verletzt), Lucas (rekonvaleszent) und Oliveira (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 10. Wittwer, 19. Schneuwly, 52. Ben Khalifa, 68. Tafer (alle Foul), 70. Schwegler (Spielverzögerung), 77. Schmid (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS