Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für Belinda Bencic endete das erste Grand-Slam-Turnier als Gesetzte mit einer Enttäuschung. Die 17-jährige St. Gallerin unterlag Julia Görges (WTA 73) in nur 65 Minuten mit 2:6, 1:6.

Damit ging der Australian-Trip für Belinda Bencic so weiter, wie er letzte Woche in Sydney begonnen hatte. Gegen die Nummern 173 (Daria Gawrilowa) und 73 (Görges) der Welt gewann Bencic in zwei Erstrundenspielen insgesamt nur sechs Games. Nach dem beeindruckenden Saisonende mit einer Finalqualifikation in China (Tianjin) scheint Bencic in der neuen Saison den Tritt noch nicht gefunden zu haben.

Die Schweizerin wurde in allen Belangen dominiert. Julia Görges gelangen 30 Gewinnschläge gegenüber lediglich vier von Bencic. Bencic boten sich nur wenige Möglichkeiten, der Partie einen anderen Verlauf zu geben. Im ersten Satz vergab sie eine Break-Möglichkeit zum 2:3; im zweiten Satz nützte sie in allen drei Aufschlagspielen eigene Spielbälle nicht.

An ihrem letzten Grand-Slam-Turnier, dem US Open letzten Spätsommer, hatte Belinda Bencic mit zwei Siegen gegen Top-10-Spielerinnen überraschend die Viertelfinals erreicht.

Sieg für Vögele

Die Gunst der Stunde nützte immerhin die 24-jährige Aargauerin Stefanie Vögele (WTA 94). Sie besiegte die Französin Pauline Parmentier (WTA 86) in anderthalb Stunden mit 6:1, 3:6, 6:2 und trifft nach ihrem ersten Saisonsieg am Mittwoch auf die Französin Caroline Garcia (WTA 36), gegen die sie die ersten beiden Direktbegegnungen gewonnen hat.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS