Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,1 hat am Montagmorgen den Osten Tadschikistans erschüttert. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS lag das Epizentrum des Bebens in einer Gebirgsregion rund 100 Kilometer südwestlich der Stadt Karakul, nahe der Grenze zu China.

Das Beben ereignete sich demnach um 7.45 Uhr Ortszeit. Angaben über Opfer oder Sachschäden lagen zunächst nicht vor. "Wir haben derzeit keine Informationen über Opfer", sagte ein Sprecher des tadschikischen Katastrophenschutzministeriums.

Das Beben hatte nach Angaben der tadschikischen Erdbebenwarte in der 362 Kilometer vom Epizentrum entfernten Hauptstadt Duschanbe noch eine Stärke von drei. Bewohner hoher Häuser berichteten, sie hätten ein leichtes Beben bemerkt.

In der früheren Sowjetrepublik kommt es immer wieder zu Erdbeben. Vor einem Jahr verloren bei ein Beben in den Pamir-Bergen fast 600 Menschen ihr Haus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS