Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neukaledonien liegt rund 1500 Kilometer östlich von Australien und ist bei Touristen wegen seiner Korallenriffe und Strände beliebt. (Archivbild)

KEYSTONE/AP The Ocean Agency / XL Catlin Seaview Survey

(sda-ats)

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat am Dienstag den Meeresboden vor der Küste Neukaledoniens im Südpazifik erschüttert. Das Epizentrum lag 117 Kilometer östlich der Stadt Tadine auf den Loyalitätsinseln, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte.

Das Geoforschungszentrum Potsdam hatte eine Stärke von 6,5 gemessen. Die Gefahr eines Tsunami bestand laut dem Pazifischen Tsunami-Warnzentrum auf Hawaii nicht.

Schäden waren zunächst nicht bekannt. Örtlichen Medienberichten zufolge war das Beben aber noch östlich der Hauptstadt Noumea zu spüren. Die betroffene Inselgruppe ist Teil des französischen Überseegebiets Neukaledonien. Sie liegt am Pazifischen Feuerring, wo es immer wieder zu starken tektonischen Plattenverschiebungen und Erschütterungen kommt.

Neukaledonien liegt rund 1500 Kilometer östlich von Australien und ist bei Touristen vor allem wegen seiner Strände und Korallenriffe beliebt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS