Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Erdbeeren reifen heuer in der Schweiz schneller als sonst: Mit der Ernte konnte bereits Ende April begonnen werden, gut zehn Tage früher als im vergangenen Jahr.

Geerntet werden die Beeren bis im Oktober, doch der Spitzenmonat ist der Juni. In diesem Jahr dürfte die Erdbeer-Ernte von guter bis sehr guter Qualität sein, schreibt der Walliser Früchte- und Gemüseverband in einem Communiqué vom Donnerstag.

Die Schweizerinnen und Schweizer sind vernarrt in die rote Beere: Sie konsumieren jährlich gut 19'000 Tonnen Erdbeeren, davon stammt knapp ein Drittel aus dem Inland. Von den importierten Beeren kommen mit knapp 60 Prozent die meisten aus Spanien, gefolgt von Italien (23,4) und Frankreich (6,8).

In der Schweiz werden auf über 440 Hektaren Erdbeeren angepflanzt. Mit knapp 50 Hektaren steuert das Wallis 11,1 Prozent der Schweizer Ernte bei. Aus der Südost- und der Ostschweiz (Graubünden, Schaffhausen, St.Gallen, Thurgau und Zürich) kommen mit 35,5 Prozent am meisten Erdbeeren.

Knapp dahinter liegen der Aargau, Baselland, Bern und das Tessin mit insgesamt 33,2 Prozent. Die restlichen Westschweizer Kantone stellen 10,9 Prozent. Am wenigsten Beeren kommen aus der Zentralschweiz (8,4 Prozent).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS