Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hildesheim - Erfolg für Ernst August Prinz von Hannover: Zehn Jahre nach seinem Angriff auf einen deutschen Discobesitzer in Kenia hat das Gericht die Geldstrafe für den Adligen reduziert.
Der Mann von Caroline von Monaco muss für die Attacke nur noch 200'000 Euro Geldstrafe zahlen, urteilte das Landgericht Hildesheim. 2004 war Ernst August noch zu 445'000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.
Der Prinz hatte das Verfahren angestrengt, weil er unzufrieden mit dem vorherigen Richterspruch gewesen war. Als nunmehr viertes Gericht hatte das Hildesheimer Landgericht 26 Tage lang zu klären versucht, wie hart der 56-Jährige zugeschlagen hatte.
Das Landgericht Hannover war davon ausgegangen, dass er den Discobesitzer mit Faustschlägen schwer verletzt hatte. Im neuen Prozess vor dem Landgericht Hildesheim bestätigten nun mehrere Zeugen, darunter Prinzessin Caroline, die Version des Prinzen, wonach er dem Hotelier nur zwei Ohrfeigen versetzt hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS