Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - In der NHL kommen die Schweizer Verteidiger Mark Streit (mit Philadelphia), Rafael Diaz (mit Montreal) und Roman Josi (mit Nashville) in der Nacht auf Mittwoch mit ihren Teams zu klaren Siegen.
Das Duell der Schweizer WM-Helden vom Frühjahr gewann Diaz gegen Nino Niederreiter dank einem 6:2 der Canadiens gegen die Minnesota Wild klar für sich. Zwar erzielte Diaz keinen Skorerpunkt und verliess das Eis nach knapp 20 Minuten Einsatzzeit wie Niederreiter mit einer ausgeglichenen Bilanz, dank eines Hattricks von Max Pacioretty im Mitteldrittel war der Heimsieg der "Habs" aber nie in Gefahr.
Niederreiter erzielte bei der ersten Niederlage Minnesotas nach vier Siegen in Folge seinen vierten Saisontreffer. Dem 21-jährigen Churer gelang in der 46. Minute das 1:5, als er nach einem Pass von Kyle Brodziak im zweiten Versuch traf. Für Niederreiter war es der zwölfte Skorerpunkt der Saison (4 Tore/8 Assists).
Ohne Skorerpunkt blieben Mark Streit mit den Philadelphia Flyers und Roman Josi mit den Nashville Predators. Die Flyers setzten beim 5:2 gegen die Ottawa Senators ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen fort und punkteten im fünften Spiel in Folge. Streit stand dabei knapp 20 Minuten auf dem Eis.
Mehr als 27 Minuten zum Einsatz kam Josi beim 2:0 von Nashville in Detroit. Die Red Wings kassierten damit erstmals seit 1986 wieder acht Heimniederlagen in Folge.

SDA-ATS