Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Volleyball - Luganos Volleyballer starten erfolgreich ins Champions-League-Abenteuer. Der Schweizer Meister gewinnt in der Eishalle Resega gegen den türkischen Meister Arkas Izmir mit 3:2.
Mit einem Sieg hatte Lugano in seinem ersten Champions-League-Spiel der Vereinsgeschichte nicht unbedingt rechnen dürfen. Entsprechend ausgelassen feierten die Tessiner ihren Sieg, nachdem der Brasilianer Felipe Bandero gegen das türkische Spitzenteam nach über zwei Stunden Spielzeit den zweiten Matchball verwertet hatte. Bandero war die spielbestimmende Figur im Tessiner Ensemble und mit 21 Punkten der erfolgreichste Skorer.
Mit dem Gewinn der ersten beiden Zähler liegt Lugano im Hinblick auf eine Qualifikation für die Achtelfinals bereits nach dem ersten von sechs Spieltagen ausgezeichnet im Rennen. Izmir galt zusammen mit Trentino (It), dem nächsten Gegner Luganos, als Favorit in der Gruppe D. In der Vierergruppe qualifizieren sich die beiden bestklassierten Teams für die K.o.-Phase.
Die Frauen von Volero Zürich bestreiten ihre erste Partie in der diesjährigen Champions League am Donnerstag gegen Dynamo Kasan (Russ).
In der 1. Runde des CEV-Cups haben sich die Männer von Amriswil und die Frauen von Köniz eine gute Ausgangslage für die Rückspiele geschaffen. Amriswil siegte gegen Brünn (Tsch) im Hinspiel 3:0 und Köniz setzte sich in Maribor (Sln) mit 3:1 durch. Die beiden Erfolge nützen Amriswil und Köniz aber nur etwas, wenn sie auch die Rückspiele gewinnen. Verlieren sie die zweite Partie, entscheidet ein direkt anschliessend ausgetragener "Golden set" über den Vorstoss in die nächste Runde.

SDA-ATS