Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dortmund beendet im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Peter Stöger seine Negativserie. Nach neun Partien ohne Sieg kommt der BVB in der 16. Runde zum 1:0 in Mainz.

Zwei Tage nachdem sich Dortmund vom niederländischen Trainer Peter Bosz getrennt hat, ist der Erfolg zurückgekehrt. Der ausgeschiedene Champions-League-Teilnehmer spielte nicht gross auf, steigerte sich aber nach einem nervösen Beginn. Und er hatte in Mainz auch das Glück auf seiner Seite.

Der Gastgeber traf in den ersten Minuten der Partie nur den Pfosten, während Dortmund nach der Pause eine seiner ersten Torchancen nutzte. Der griechische Verteidiger Sokratis stand nach einem Freistoss in der 55. Minute genau richtig. Der Japaner Shinji Kagawa machte kurz vor Schluss den ersten Bundesliga-Sieg seit dem 30. September perfekt.

Wie für die Dortmunder um den Berner Keeper Roman Bürki endete auch für Stöger eine schwarze Serie. Der Österreicher, der bis Anfang Monat das Schlusslicht Köln betreut hatte, war seit über 200 Tage ohne Sieg in der Bundesliga. Nun schloss sich für ihn, der mit Köln in 14 Runden nur drei Punkte geholt hatte, der Kreis: Bereits den letzten Sieg hatte er in der vergangenen Saison gegen Mainz gefeiert.

Eine lange Durststrecke hat auch Josip Drmic hinter sich. Der in den letzten Monaten von schweren Verletzungen geplagte Stürmer stand erstmals seit März in der Bundesliga in der Startformation. Der Schweizer Internationale war in den letzten Wochen für Borussia Mönchengladbach zu drei kurzen Einsätzen in der Schlussphase gekommen, in Freiburg bildete er zusammen bis zu seiner Auswechslung nach einer Stunde mit Lars Stindl den Sturm.

Zum Matchwinner avancierte aber ein Freiburger: Nils Petersen verwandelte in der 20. Minute einen Penalty zum 1:0-Sieg. Petersen hatte am Sonntag die Freiburger Wende vom 0:3 zum 4:3 gegen den 1. FC Köln mit drei Toren, davon zwei Penaltys in der Nachspielzeit, massgeblich geprägt.

Mönchengladbach hätte mit einem Erfolg zum Zweiten Leipzig aufschliessen können. Dieser blieb durch das 1:1 in Wolfsburg zum dritten Mal in Serie sieglos. Bayern München kann am Mittwoch mit einem Heimsieg gegen den 1. FC Köln den Vorsprung gegenüber Leipzig auf zehn Punkte ausbauen.

Die 16. Runde in der Übersicht

Freiburg - Mönchengladbach 1:0 (1:0). - 23'800 Zuschauer. - Tor: 20. Petersen (Foulpenalty) 1:0. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Zakaria und Drmic (bis 60.), ohne Elvedi (gesperrt).

Hamburg - Eintracht Frankfurt 1:2 (1:2). - 40'983 Zuschauer. - Tore: 9. Papadopoulos 1:0. 16. Wolf 1:1. 24. Gacinovic 1:2. - Bemerkungen: Frankfurt mit Fernandes.

Mainz - Dortmund 0:2 (0:0). - 32'976 Zuschauer. - Tore: 55. Sokratis 0:1. 89. Kagawa 0:2. - Bemerkungen: Mainz mit Frei, Dortmund mit Bürki.

Wolfsburg - Leipzig 1:1 (1:0). - 22'827 Zuschauer. - Tore: 15. Verhaegh (Foulpenalty) 1:0. 52. Halstenberg 1:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (verletzt). 92. Gelb-Rote Karte gegen Upamecano (Leipzig).

Rangliste: 1. Bayern München 15/35 (35:11). 2. RB Leipzig 16/28 (25:22). 3. Schalke 04 15/26 (23:17). 4. Borussia Dortmund 16/25 (37:23). 5. Eintracht Frankfurt 16/25 (18:16). 6. Borussia Mönchengladbach 16/25 (24:27). 7. Bayer Leverkusen 15/24 (29:19). 8. Hoffenheim 15/23 (25:20). 9. Augsburg 15/23 (22:17). 10. Hannover 96 15/22 (19:19). 11. Wolfsburg 16/19 (21:20). 12. Hertha Berlin 15/18 (20:22). 13. SC Freiburg 16/18 (14:28). 14. VfB Stuttgart 15/17 (13:19). 15. Mainz 05 16/16 (17:26). 16. Hamburger SV 16/15 (14:22). 17. Werder Bremen 15/14 (11:17). 18. 1. FC Köln 15/3 (9:31).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS