Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Noemi Zbären (SK Langnau) kehrt nach mehr als einjähriger Verletzungspause vielversprechend ins Wettkampfgeschehen zurück. Sie läuft die 100 m Hürden in Langnau in starken 13,17 Sekunden.

Zbären hat eine anspruchsvolle Geduldsprobe hinter sich. Vor etwas mehr als einem Jahr zog sie sich beim Aufwärmen vor dem Training einen Kreuzbandriss zu, weshalb sie die komplette Saison 2016 verpasste. Das Comeback auf ihrer Heimanlage gelang der 23-jährigen Langnauerin ausgezeichnet. Im Vorlauf lief sie bei einem leichten Rückenwind von 0,6 m/s nach 13,17 Sekunden im Ziel ein. Im Final gelang ihr mit 13,32 (Gegenwind 0,5 m/s) erneut eine gute Zeit. Die WM-Sechste von 2015 blieb im besseren ihrer beiden Läufe klar unter der letztjährigen EM-Limite (13,30), was den Wert ihrer Leistungen verdeutlicht.

Ob die Weltmeisterschaften in London im August zu einer Zielsetzung werden, dürfte sich in den nächsten Wochen entscheiden. Will Zbären im Olympiastadion von 2012 dabei sein, muss sie die Limite von 12,98 Sekunden unterbieten. Ihre nächsten Einsätze hat Zbären am kommenden Samstag in Basel geplant.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS